dimarts, 23 d’agost de 2016

Durch internationale Solidarität zur Freiheit Abdullah Öcalans

Durch internationale Solidarität zur Freiheit Abdullah Öcalans
Aufruf von Yekîtiya Ciwanên Rojava

Während die Kapitalistische Moderne versucht ihr Alter zu verlängern, indem sie jeglichen Inhalt unseres Universum versucht zu entleeren, insbesondere die Köpfe der Menschen mit denen gespielt wurde durch die Herrschenden. Bis zu dem Punkt, dass die Menschen weder ihre Umgebung wahrnehmen noch mit welchen Gefahren die Menschheit und das Leben selbst konfrontiert sind. Seit der Entstehung von Stadtstaaten in Sumer und während der Entwicklung dieser durch verschiedene herrschende Kräfte bis heute, wurden alle Menschen die gegen das Monster des Kapitalismus aufgestanden sind mit Vernichtung begegnet. Zu allen Zeiten hat das kapitalistische System das natürliche Gleichgewicht angegriffen und zerstört, insbesondere im mittleren Osten. Außerdem ließ es die Menschen der Region nie ein Leben in Frieden und Stabilität leben.

Doch inmitten dieses Chaos, stand jemand dagegen auf und sagte: Genug mit der Vernichtung der Menschheit und Natur und genug mit Gewalt! Und er begann mit einem Kampf für ein neues System, ein System das von allen Menschen in Frieden gelebt wird auf der Basis von Frauenbefreiung und Ökologie. Derjenige der diese Idee entwickelte und derjenige der gegen die Vernichtung der Gesellschaften und die Interessen der herrschenden Staaten aufstand, ist der Philosoph der Gesellschaften Abdullah Öcalan. Doch er wurde entführt und verhaftet durch den internationalen Komplott dieser Staaten am 15. Februar 1999. Mit der Person Öcalan zielte dieser Komplott auf den Freiheitswillen der Menschen im mittleren Osten insgesamt. Seit dann ist Öcalan im Gefängnis Imrali.

Doch weil die Menschen der Region den dreckigen Spielen des Kapitalismus nicht folgen, haben sie das System der Demokratischen Nation für ein kommunales und konföderales Leben entwickelt. Teil dieses Systems der Demokratischen Nation ist Soziologie der Freiheit und soziale Gerechtigkeit, damit alle Menschen in der Lage sind gleichberechtigt in einer ethisch-politischen Gesellschaft zu leben, die auf der Initiative der Jugend, Ökologie und Frauenbefreiung basiert. Eines der Ergebnisse dieser demokratischen Idee ist die Revolution in Rojava und die Entwicklung des föderalen Systems von Nord-Syrien. Worin alle Teile der Gesellschaft partizipieren und ihre eigene Selbstverteidigung organisiert haben, um dem Feind der Menschheit, dem IS, zu widerstehen.

Doch das entwickelte System ist nicht im Interesse der Herrschenden. Aus diesem Grund befindet sich Öcalan seit dem 5. April 2015, der Entscheidung der AKP den Friedensprozess nicht zu verlängern und dementsprechend keine Lösung für die Menschen der Region zu finden, in Totalisolation. Das Ziel dieses Prozesses, der von Öcalan selbst begonnen wurde, ist die Entwicklung einer demokratischen Zukunft, nicht nur für kurdische und türkische Menschen sondern für alle Menschen, weltweit.

Wir, als die Jugend Rojavas, die sich auf Grundlage des Paradigmas Öcalans organisiert, wir rufen alle Gesellschaften und demokratischen Kräfte, besonders die Jugend, zu Aktionen und Druck auf ihre Regierungen auf, damit die Treffen mit Öcalan wieder aufgenommen werden und angesichts seiner Lebensgefahr durch die sehr bedrohliche Lage in der Türkei Informationen zu seiner aktuellen Situation gegeben werden. Nicht zuletzt weil diese Totalisolation gegen alle Menschenrechte verstößt und weil es sich um ein internationalen Komplott handelt, ist es absolut notwendig, dass alle demokratischen Kräfte für die Freiheit für Öcalan zu kämpfen!


Der Kampf für die Freiheit Öcalans bedeutet der Kampf für die Freiheit der Menschen!
Kämpfen für die Freiheit für Öcalan bedeutet kämpfen für Frauenbefreiung!
Freiheit für Öcalan bedeutet Freiheit für die Jugend und ihre Initiativrolle in der Gesellschaft!


Komitee für diplomatische Beziehungen der Jugendunion Rojavas (YCR)

0 comentaris:

Publica un comentari